Am Abend des 18.Mai wurde das THW Iserlohn per Funkmeldeempfänger (FME) zu einen Einsatz gerufen.

Stichwort “Vermisste Person in verrauchtem Gebäude in Hennen”

Die erste und zweite Bergung machte sich sofort bereit und zusammen mit dem Zugtrupp rückte man, mit Blaulicht und Martinshorn, zu der Einsatzstelle aus.

Vor Ort wurde schnell klar, dass nur unter Atemschutz in das Gebäude vorgedrungen werden konnte. So bildeten sich sofort zweier AGT Trupps.

Bereitstehend meldete der erste Trupp sich beim Einheitsführer und wurden zur Erkundung losgeschickt. Schnell konnte die vermisste Person lokalisiert werden.

Im der zweiten Phase ist dann von einem weiteren AGT Trupp die Rettung durchgeführt worden.

Da die Übung in die Nacht hinein ging, baute parallel die Fachgruppe Beleuchtung den Lichtmast auf.

(BOEH)