Am 22. September fand in der Liegenschaft des THW Iserlohn eine Seuchenschutzübung statt. Unter den Augen des Veterinäramtes Märkischer Kreis, der unteren Jagdbehörde, den Schätzern der Landwirtschaftskammer und dem Kreisbrandmeister der Feuerwehr ist die Übung abgehalten worden.

Folgende Einheiten waren involviert:

– Feuerwehr Hemer mit der “Dekon P Einheit”

– THW Iserlohn “Seuchenschleuse für Fahrzeuge” und Mitglieder der “CBRN Einheit Nordrhein Westfalen”

– Mitglieder anderer THW Ortsverbände der “CBRN Einheit Nordrhein Westfalen”

 

Ablauf der Übung:

  1. theoretische Einweisung in die Funktion und die Einsatzmöglichkeiten der Seuchenschleuse
  2. praktische Einweisung in den Aufbau
  3. Verlegung zum eigentlichen “Übungsort”
  4. praktischer lehrmethodischer Aufbau der Schleuse und der Dekon P
  5. Mittagessen
  6. Rückbau und Verlastung

(BOEH)