Am 28. und 29. Juli befand sich die Fachgruppe W/P aus Iserlohn im Einsatz. In einem Naturschutzgebiet der UNESCO nahe Siegburg war ein großer Weiher, durch die lange anhaltende Hitzeperiode, umgekippt. Dieser musste nun schnellstens mit Sauerstoff versorgt werden. Zusammen mit der Fachgruppe W/P aus dem Ortsverband Siegburg pumpte man das Wasser im Kreis, um Bewegung in das Gewässer zu bekommen. Nach 24 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

(BOEH)