THW-Iserlohn

Archiv ‘Fahrzeuge’

EINSATZ // THW Iserlohn unterstützt beim Abpumpen eines Abwasserkanals

Friday, 11. May 2018

Am späten Montagabend ist die Fachgruppe W/P des Ortsverbandes Iserlohn in den Einsatz gerufen worden.

Lage: In der Stadt Düren hat sich ein großes Loch auf einer Kreuzung gebildet. Dieses ist durch eine Unterspülung des defekten Abwasserkanals entstanden, welcher unter dieser Straße fließt. Um ein weiteres Unterspülen zu verhindern, wurde oberhalb eine Kanalblase gesetzt. Somit ist der Abwasserkanal verschlossen. Die Aufgabe des THW ist es seit dem, das sich anstauenden Abwasser um das defekte Kanalstück herum abzupumpen.

Als das THW aus Iserlohn an der Einsatzstelle ankam, waren bereits 5 Fachgruppen W/P aus dem Umkreis im Einsatz. Die Iserlohner Großpumpe diente in erster Funktion als Back-up unterhalb der Kanalblase, falls diese undicht werden sollte. Sowohl die Saugschläuche, als auch die Druckschläuche sind vorbereitet worden, um ein schnelles Eingreifen zu ermöglichen.

Ein holländischen Unternehmen war mit großen Elektropumpen angereist und hatten begonnen eine Festverrohrung um die Schadstelle herum aufzubauen. Parallel benötigten diese eine Ansaugmöglichkeit. So mussten zwei W/P Einheiten deren Saugstelle räumen.

Die ankommenden Abwassermenge hätten die restlichen 3 Pumpen nicht bewältigen können und so baute auch die Fachgruppe W/P aus Iserlohn ihre Pumpe am Ende des Straßenzuges auf. Der Pegel konnte nun reguliert werden und so das Einsetzen der holländischen Elektropumpen beginnen.

Mittwochnachmittag hat die Übernahme der Elektropumpen geklappt und die THW Pumpen konnten gespült und abgebaut werden. Hierzu sind extra zusätzliche Bergungsgruppen angefordert worden, um zu unterstützen.

Der Einsatz konnte für das THW aus Iserlohn am Donnerstagmorgen gegen halb 3 beendet werden.

 

Im Einsatz waren:

– DIA Großpumpe + Schlauchmaterial

– 7t Mil Großfahrzeug W/P

– MTW OV

– 8 Fachhelfer

(BOEH)

 




“Frühling, Sonne, Freibad” die WP-Übung

Sunday, 22. April 2018

Iserlohn-Seilersee: Das Seilerseebad und das Freibad Schleddenhof liegen direkt nebeneinander. Um das Hallenbad Reinigen zu können und Wartungsarbeiten durchzuführen, müsste das Wasser abgelassen und in die Kanalisation geleitet werden. Hier kommen das THW und die Feuerwehr zum Einsatz. In einer gemeinsamen Übung wird das Wasser aus dem Hallenbad ins Freibad umgepumpt. Die Fachgruppe WP setzt hierzu die Großpumpe DIA mit einen Fördervolumen von bis zu 15.000 Liter die Minute ein. Das Hallenbadgebäude hat extra 3 Schleusen, durch die die Ansaugschläuche der Pumpe geführt werden.

Jeder Helfertrupp hat eine feste Aufgabe. Ein Trupp übernimmt die Ansaugseite der Pumpe, an welcher formfeste Ansaugschläuche mit einem Saugkorb am Anfang verbaut werden. Der Trupp der Abgangsseite verlegt Druckschläuche, diese können zusammengerollt werden, um leichter transportiert werden zu können. Nach einer guten Stunde Aufbauzeit, ist die Pumpe in Betrieb gegangen. Mit 545 m³ pro Stunde (ca. 9000 Liter die Minute) dauert das Leeren des Hallenbades keine 3 Stunden.

Auch die THW Jugend ist mit vor Ort und hat tatkräfitg unterstützt. Sie dürfen den Helfern über die Schultern schauen, um Eindrücke für das Mitarbeiten im THW zu gewinnen. Kleinere Aufgaben werden hier spielerisch ausgeführt.

Bei schönstem Wetter können die Helfer nach getaner Arbeit die Materialien verlasten und sich auf dem Weg zum Ortsverband machen.

(BOEH)




“Orten und Retten” Übungswochenende in Winterberg

Saturday, 21. April 2018

Unter diesem Motto stand die diesjährige Gemeinschaftsübung des THW Iserlohn und der Reservistenkameradschaft Iserlohn in Winterberg.

13.04.2018: Freitagabend gegen 18 Uhr sind die Helfer mit einem MTW und dem GKW + Wechselbrücke mit EGS nach Winterberg aufgebrochen. Nach der Ankunft gab es eine kurze Ansprache zur Begrüßung. Der Abend hat beim Zusammensitzen und Grillen geendet.

14.04.2018: Nach dem Frühstück gab es eine Einweisung in die nachfolgende Übung:

Szenario: In einem Waldstück oberhalb einer Landstraße hat eine Person Hilferufe vernommen. Das THW und die RK Iserlohn müssen diesen Einsatz übernehmen, da die örtlichen Einsatzorganisationen anderweitig eingebunden sind.

Die Übungsgruppe verlegte von der Unterkunft in Winterberg zum Übungsgelände. Vor Ort galt es dann ein am Hang liegendes Waldstück großflächig abzusuchen. 2 Meter nebeneinanderstehend durchlief man den Wald und fand im hinteren Stück eine junge verwundete Frau. Die Erstversorgung übernahm ein Rettungssanitäter der RK. Mit Hilfe eines Schleifkorbs konnte die verletzte Frau aus dem Gefahrenbereich gerettet werden.

Nach dem Mittagessen stand Teil 2 der Übung an. An einer steil abfallenden Schlucht musste eine weitere, verunfallte Person gerettet werden. Hierzu ist das EGS (Einsatz Gerüst System) zum Einsatz gekommen, um Rettungskräfte in die Schlucht abseilen zu können. Dieses ist unter Anleitung vom THW von den Reservisten aufgebaut worden. Das Opfer war in diesem Fall eine mit Gewichten beschwerte Rettungspuppe.

Nach erfolgreicher Beendigung der Übung begann der Abbau mit anschließendem Rückmarsch zur Unterkunft.

15.04.2018: Das gemeinsame Frühstück war dann der Abschluss des Übungswochenendes. Es sind noch die restlichen Materialen verlastet worden und dann hat man sich auf den Rückweg begeben. 

 

(BOEH)




Auch die Routine muss geübt werden!

Sunday, 18. February 2018

 

THW Kraftfahrerbelehrung 2018

Fast jeder im Ortsverband hat einen Führerschein. Sei es für PKW, LKW oder auch Sondermaschinen. Diese Fahrzeuge werden fast täglich im privaten Gebrauch genutzt. Doch auch die Routine muss man üben und so fand unter der Leitung des Kraftfahrerausbilders Jürgen Nußpickel eine Kraftfahrerbelehrung statt. Eine Kolonnenfahrt stand an.

Begonnen hat alles mit der Abfahrtskontrolle an den KFZ. Hierzu gibt es die Gedankenbrücke “WOLKE” (W=Wasser, O=Oel, L=Luft, K=Kraftstoff, E=Elektrik). Vom Ortsverband ging es in der Kolonne quer durch den Kreis. Bei zwei technischen Halten ist nochmals “WOLKE” kontrolliert worden.

Auf einer Freifläche nahe des Sauerlandparks, wurden fahrzeugspezifische Manöver trainiert.  Neben dem Ein- und Ausparken mit und ohne Spiegel und dem Wenden in einem Karree, ist das Auf- und Abbrücken geübt worden. Dies ist unerlässlich, da der Ortsverband Iserlohn über Wechselbrücken als Einsatzoption verfügt. Auch das Rückwärts Einparken mit nicht gut sichtbaren Anhängern, wie dem Lichtmast der Fachgruppe  Bel. A, gehörte dazu. Um für jede Witterung vorbereitet zu sein, muss auch das anbringen der Schneeketten für den Ernstfall sitzen. Für diese Übung ist der GKW I genutzt worden. Die richtige Warnehmung im Fahrzeug ist sehr wichtig, vor allem in unübersichtlichen LKW´s muss man stehts die Fahrbahn und die Umgebung im Auge behalten. Dies wurde mit einem Pylonenpakour dargestellt.

(BOEH)




THW Jugend – Bezirkswettkampf 2017

Tuesday, 17. October 2017

Nachdem die THW Jugend im Jahr 2014 erfolgreich am Bezirkswettkampf teilgenommen hatte, durfte diese Veranstaltung auch im Jahr 2017 nicht fehlen. Bereits seit Wochen trainierte die Wettkampfgruppe mit Unterstützung der Jugendbetreuer und Helfer den richtigen Umgang mit dem Werkzeug und den Geräten. Ganz wichtig hierbei war die Kommunikation der Jugendlichen untereinander, denn oft konnten Aufgaben nur zusammen gestämmt werden.

Am 14. Oktober war es dann soweit. Früh morgens machte sich die Wettkampfgruppe mit viel Unterstützung auf den Weg zum Austragungsort, Holzwickede. Nach einer kurzen Einweisung begann der Wettkampf. Nun war auch die THW Jugend aus Iserlohn an der Reihe.

Es galt den Platz zu erkunden. Paralell begannen Junghelfer mit dem Bau von zwei Unterbaustützen aus Holz. Auch ein Kettenzug musste benutzt werden. Dieser wurde in einen zuvor aufgestellen Dreibock aus EGS-Stangen (Einsatzgerüstsystem) eingehängt. Um es der Gruppe schwere zu machen, hatte das Schiedsrichter Team einen Junghelfer eine Verletzung simulieren lassen, welche zusätzlich behandelt werden musste. Da die Dämmerung bereits einsetzte, lag auch Beleuchtungsmaterial parat, welches in kürzester Zeit einsatzbereit aufgebaut worden war. Zu guter letzt kam eine brennende Person ins Spiel. Die Gruppe reagierte sofort und löschte diese mit Hilfe einer Löschdecke und der richtigen Technik ab.

Nach dem Durchlauf stärkten sich die Jugendlichen und guckten sich die anderen Jugendgruppen beim Wettkampf an.

Die Siegerehrung hielt eine Überraschung für die Iserlohner Junghelfer bereit.

“PLATZ 3”

Die Freude war riesig und mit musikalischer Unterspielung holten sie sich ihren verdienten Pokal ab.

“Der Ortsverband Iserlohn gratuliert der Jugendgruppe zu der super Leistung”

(BOEH)