THW-Iserlohn

Archiv ‘WP’

EINSATZ // THW Iserlohn unterstützt beim Abpumpen eines Abwasserkanals

Friday, 11. May 2018

Am späten Montagabend ist die Fachgruppe W/P des Ortsverbandes Iserlohn in den Einsatz gerufen worden.

Lage: In der Stadt Düren hat sich ein großes Loch auf einer Kreuzung gebildet. Dieses ist durch eine Unterspülung des defekten Abwasserkanals entstanden, welcher unter dieser Straße fließt. Um ein weiteres Unterspülen zu verhindern, wurde oberhalb eine Kanalblase gesetzt. Somit ist der Abwasserkanal verschlossen. Die Aufgabe des THW ist es seit dem, das sich anstauenden Abwasser um das defekte Kanalstück herum abzupumpen.

Als das THW aus Iserlohn an der Einsatzstelle ankam, waren bereits 5 Fachgruppen W/P aus dem Umkreis im Einsatz. Die Iserlohner Großpumpe diente in erster Funktion als Back-up unterhalb der Kanalblase, falls diese undicht werden sollte. Sowohl die Saugschläuche, als auch die Druckschläuche sind vorbereitet worden, um ein schnelles Eingreifen zu ermöglichen.

Ein holländischen Unternehmen war mit großen Elektropumpen angereist und hatten begonnen eine Festverrohrung um die Schadstelle herum aufzubauen. Parallel benötigten diese eine Ansaugmöglichkeit. So mussten zwei W/P Einheiten deren Saugstelle räumen.

Die ankommenden Abwassermenge hätten die restlichen 3 Pumpen nicht bewältigen können und so baute auch die Fachgruppe W/P aus Iserlohn ihre Pumpe am Ende des Straßenzuges auf. Der Pegel konnte nun reguliert werden und so das Einsetzen der holländischen Elektropumpen beginnen.

Mittwochnachmittag hat die Übernahme der Elektropumpen geklappt und die THW Pumpen konnten gespült und abgebaut werden. Hierzu sind extra zusätzliche Bergungsgruppen angefordert worden, um zu unterstützen.

Der Einsatz konnte für das THW aus Iserlohn am Donnerstagmorgen gegen halb 3 beendet werden.

 

Im Einsatz waren:

– DIA Großpumpe + Schlauchmaterial

– 7t Mil Großfahrzeug W/P

– MTW OV

– 8 Fachhelfer

(BOEH)

 




“Frühling, Sonne, Freibad” die WP-Übung

Sunday, 22. April 2018

Iserlohn-Seilersee: Das Seilerseebad und das Freibad Schleddenhof liegen direkt nebeneinander. Um das Hallenbad Reinigen zu können und Wartungsarbeiten durchzuführen, müsste das Wasser abgelassen und in die Kanalisation geleitet werden. Hier kommen das THW und die Feuerwehr zum Einsatz. In einer gemeinsamen Übung wird das Wasser aus dem Hallenbad ins Freibad umgepumpt. Die Fachgruppe WP setzt hierzu die Großpumpe DIA mit einen Fördervolumen von bis zu 15.000 Liter die Minute ein. Das Hallenbadgebäude hat extra 3 Schleusen, durch die die Ansaugschläuche der Pumpe geführt werden.

Jeder Helfertrupp hat eine feste Aufgabe. Ein Trupp übernimmt die Ansaugseite der Pumpe, an welcher formfeste Ansaugschläuche mit einem Saugkorb am Anfang verbaut werden. Der Trupp der Abgangsseite verlegt Druckschläuche, diese können zusammengerollt werden, um leichter transportiert werden zu können. Nach einer guten Stunde Aufbauzeit, ist die Pumpe in Betrieb gegangen. Mit 545 m³ pro Stunde (ca. 9000 Liter die Minute) dauert das Leeren des Hallenbades keine 3 Stunden.

Auch die THW Jugend ist mit vor Ort und hat tatkräfitg unterstützt. Sie dürfen den Helfern über die Schultern schauen, um Eindrücke für das Mitarbeiten im THW zu gewinnen. Kleinere Aufgaben werden hier spielerisch ausgeführt.

Bei schönstem Wetter können die Helfer nach getaner Arbeit die Materialien verlasten und sich auf dem Weg zum Ortsverband machen.

(BOEH)




THW HCP NRW – Übungswochenende in Iserlohn

Wednesday, 11. October 2017

High Capacity Pumping Modules (HCP)

Bei Hochwasser und Überflutungen kommt es auch international auf schnelle Hilfe an. Das THW stellt hierfür im Rahmen des EU-Gemeinschaftsverfahrens acht High Capacity Pumping Modules (HCP) zur Verfügung.

Zur Ausrüstung eines HCP-Moduls gehören Hochleistungs-Wasserpumpen mit einer Leistung von bis zu 15.000 Litern pro Minute. Dabei kann das Wasser über eine Distanz von bis zu 1.000 Metern gepumpt werden. Die HCP-Module sind zwölf Stunden nach Alarmierung einsatzbereit, können auch in schwierigem Gelände arbeiten und sind autark einsetzbar, können sich also selbst versorgen.

 

 

Vom 6. bis 8. Oktober war das HCP Modul NRW zu Gast beim THW Iserlohn.

Zur Begrüßung empfingen die Helfer des Ortsverbandes die Gäste mit einem Grillabend. Bei leckerem Essen und einem kühlen Getränk, kamen nach und nach alle Mitglieder des  HCP Moduls am Ortsverband an. Abends wurde dann noch der theoretische Teil der Übung durchgesprochen.

Bereits morgens um 7 Uhr , nach dem Frühstück, fuhr die Kolonne von Iserlohn Kalthof los. Das Ziel war ein naheliegender Steinbruch. Hier galt es nun, die drei zur Verfügung stehenden Pumpen richtig einzusetzen. Auf der Druckseite der Pumpen mussten ca. 25 Höhenmeter überwunden werden. Dieser Höhenunterschied wurde genutzt, um Erfahrung mit der Pumpleistung zu sammeln und im Einsatzfall die Lage besser einschätzen zu können. Nach dem Abbau rückten die Helfer am Abend in den Ortsverband ein. Das genutze Material wurde entladen und gereinigt. Zur Stärkung gab es abends Gulasch. Mit Geschichten aus der THW Welt wurde der Abend beendet.

Sonntags morgens stand der Rückbau der Schalfräume und die Nachbesprechung der Übung an. Gegen Mittag machten sich die Helfer dann auf den Heimweg.

(BOEH)

 




Arbeit im Doppelpack 1

Monday, 04. September 2017

Brückenfest Letmathe: Die Wasserspiele des THW Iserlohn

Am ersten September Wochenende standen für das THW Iserlohn gleich zwei parallele Veranstaltungen an. Zum einen das alljährliche Brückenfest in Letmathe.

Auch in diesem Jahr sollten die Besucher nicht auf die Wasserspiele über der Lenne verzichten müssen. Aus diesem Grund hatten sich die Helfer der Fachgruppe W/P zusammengesetzt und ein Wasserspektakel auf Basis der Elektropumpen und der Großpumpe erarbeitet.

Bereits Donnerstagabends trafen sich die Helferinnen und Helfer und begannen auf der Brücke den Aufbau. Bis dann Freitagnachmittag der Wasservorhang gestartet werden konnte. Am Samstag und Sonntag trat auch die THW Jugend in Aktion. Sie zeigten sich auf der Brücke und vermittelten den Besuchern mit Spiel und Spaß das THW. Bei gutem Wetter ging das Brückenfest Sonntagabend zu Ende und der Rückbau konnte beginnen. Nach drei Stunden Abbau verlies das letzte THW Fahrzeug Letmathe und machte sich auf den Heimweg zum Ortsverband nach Iserlohn Kalthof.

Auch in diesem Jahr waren die Wasserspiele wieder ein Publikumsmagnet und ein voller Erfolg für alle THW Helfer!

Beteiligt Waren:

– MTW OV

– Unimog W/P

– LKW W/P

– LKW Wassergefahren mit Ladekran ( OV Dortmund)

– Wechselbrückenfahrzeug ÖGA Strom

– 100 KVA Aggregat

– IKW (Helfervereinigung Iserlohn)

– 15 Jungehelfer/innen

– 20 Helfer/innen

(BOEH)




Das THW kennt keine Ferien

Sunday, 20. August 2017

Auch in der Ferienzeit gibt es für das THW keinen Urlaub.

So trafen sich die Helfer zum monatlichen Dienst und haben den Ortsverband mal ordentlich auf Vordermann gebracht. Dies ist wichtig, um den “IST Bestand” der Materialien zu Prüfen und gegebenenfalls defekte Teile austauschen oder instandsetzen zu können. Dies ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Ablaufs im Ortsverband, um Einsatzbereit zu bleiben. Jeder hatte seine Aufgaben und auch die Grundausbildung kam nicht zu kurz. Die Bergung I übernahm deren Ausbildung bei der Holz- und Steinbearbeitung.

(BOEH)