THW-Iserlohn

Archiv ‘CBRN’

Ausbildung CBRN Einheit NRW im OV Iserlohn

Saturday, 06. July 2019

 Am 6.7.2019 fand im Ortsverband die Ausbildung im Bereich CBRN statt.

Themen waren:

– Messtechnik im CBRN

     ● Radioaktive Strahlung

     ● meteorologische Messung

     ● chemikalische Bestandteile 

     ● Entfernungsmessung

– Gefahrstoffbezeichnung/Beschilderung 

     ● Arten von Gefahrstoffzeichen

     ● Beschilderung beim Transport und Lagerung

     ● UN Nummern

– Unterschiede Säuren und Laugen

 

Im Anschluss an die Theorie sind die Messgeräte in der Praxis getestet worden, da der richtige Umgang im Einsatz unerlässlich ist.

(BOEH)

 

 

 

 

 

 

 

 

 




EINSATZ // Briefe mit weißem Pulver

Tuesday, 09. April 2019

Dortmund,08.04.2019

In der Regionalstelle des THW Dortmund ist am Mittag ein Bief mit weißem Pulver aufgetaucht. Sofort wurde Alarm ausgelöst und die Rettungskräfte machten sich auf den Weg. Auch die CBRN Einheiten aus Iserlohn machten sich zur Unterstützung auf den Weg nach Dortmund. Nachdem eine Probe entnommen und analysiert worden war, gab es schnell Entwarnung. Es handelte sich hier um einfaches Backpulver.

Bereits an drei weiteren Einrichtungen waren an diesem Tag schon Briefe mit weißem Pulver aufgetaucht. Alle waren ungefährlich.

(BOEH)




CBRN LV NRW- Besuch des Atommülllagers Gorleben

Sunday, 07. April 2019

-Atommüllager Gorleben-

Es handelt sich um ein Zwischenlager für hochradioaktiven Abfall. In der Gemeinde Gorleben, im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg gelegen, befindet es an der Nordostgrenze Niedersachsens.

 

Am 6.4.2019 besichtigte die CBRN Einheit LV NRW das Atommülllager Gorleben. Hier konnten die Kameraden einen Eindruck vom Umgang mit diesem Material gewinnen. Als zweiter Punkt stand eine kleine Übung an. Unter realen Bedingungen ist eine Menschenrettung trainiert worden.

(BOEH)




Übung // CBRN Einheit NRW im Chemiepark Marl

Thursday, 15. November 2018

Unter CBRN-Gefahren versteht man den Schutz vor den Auswirkungen von chemischen (C), biologischen (B) sowie radiologischen (R) und nuklearen (N) Gefahren.

 

Am 10.11.2018 fand in einem stillgelegten Kraftwerk des Chemieparks Marl eine große CBRN Übung statt. Zusammen mit der Werksfeuerwehr würde der Ernstfall trainiert.

Szenario: In einem Gebäudeteil eines Kraftwerks kam es zu einem Unfall mit mehreren vermissten Personen. 

Übung: Die Kolonne ankommender Einheiten des THW begann damit, die Erkundung und Rettung vorzubereiten. Hierzu wurde alles entladen, um die Bekleidungszelte und den Führungsstand aufzubauen. Schnell konnte nach der Einkleidung ein erster zwei Mann AGT Trupp sich einen Weg in das Gebäude bahnen und den Bereich erkunden. Nach deren Bericht, folgten zweier Trupps mit CRS Anzügen, um eine entdeckte Gefahrenstelle abzudichten. Parallell begann bereits die Suche nach den Vermissten. Schon nach kurzer Zeit konnten die Personen lokalisiert und geborgen werden.

Die aus dem Gebäude rückkehrenden und kontaminierten Einheiten wurden von einem Dekon P Team der Werksfeuerwehr in Empfang genommen. Sie durchliefen das komplette Reinigen und Entkleiden, damit alle Gefahrstoffe entfernt oder separiert werden konnten.

Nach Beendigung der Übung lud die Werksfeuerwehr alle Kameradinnen und Kameraden zum Mittagessen ins Gerätehaus ein.

Mit einem kleinen Gastgeschenk für die Werksfeuerwehr bedankte sich der hinzugekommene Geschäftsführer des Kreises Dortmund.

(Boeh)