THW-Iserlohn

Neuigkeiten NEUIGKEITEN

Sofortmitteilung: Einsatz in Neuenrade

9 November 2014 – 22:50

Sonntag, 9.11.2014

Heute Abend um 21.30 Uhr Ortszeit wurde das THW Iserlohn Kalthof zu einem Großbrand in einer Neuenrader Galvanik gerufen.

Es befinden sich bereits seit den Abendstunden mehr als 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort um den Brand unter kontrolle zu bekommen.

Montag, 10.11.2014

Die AGT-Einheit hat die Feuerwehr bei den Löscharbeiten unterstützt.

Mitte der Nacht hieß es dann “Feuer aus”. Die Einheit aus Iserlohn rückte dann wieder ein und war gegen halb fünf wieder im Ortsverband.

” Küntrop - Ein Großbrand im Gewerbegebiet Küntrop rief Sonntag Abend ein Großaufgebot an Feuerwehren aus dem gesamten Märkischen Kreis auf den Plan. Um kurz nach 17 Uhr heulten zum ersten Mal die Sirenen – nur wenige Minuten später schrillte der Alarm ein zweites Mal”

Quelle: www.come-on.de


THW Jugend Iserlohn belegt 3. Platz beim Bezirkswettkampf

27 October 2014 – 9:30

Am 25.Oktober 2014 um 16.00Uhr stand es fest: Die THW Jugend aus Iserlohn wurde Dritter im Bezirkswettkampf in Lienen bei Münster.

Ein Riesenerfolg für die Jugendhelferinnen und –helfer. Hatte man sich doch erst vor 6 Wochen, nach vielem Für und Wider, entschlossen am Bezirkswettkampf teilzunehmen.

Und bedenkt man, dass die Jugendgruppe vor neun Jahren das letzte Mal am Bezirkswettkampf der THW Jugendgruppen teilnahm, so wird der Erfolg erst richtig deutlich.

Viel Arbeit wurde durch die Jugendlichen in den letzten sechs Wochen, vor allem an den Wochenenden, geleistet, um sich auf den Wettkampf vorzubereiten.

Unter den strengen Augen von gleich drei Schiedsrichtern mussten verschiedene Aufgaben aus dem Spektrum der THW-Arbeit jugendgerecht erfüllt werden.

So galt es, einen Pavillon fachgerecht und auf den Millimeter genau aufzustellen, zu sichern und unter Beachtung einschlägiger Sicherheitsbestimmungen mittels Notstromaggregat zu beleuchten. Zusätzlich musste eine Sitzgarnitur nur aus Holz und ohne Nägel nur mit Leinen und Stricken gebaut werden. In einer weiteren Aufgabe war aus einem Kantholz eine Abstützung zu konstruieren. Es wurde gezeichnet, gemessen, kontrolliert, gesägt, ausgestemmt und gebohrt. Auch eine „Verletzter“ musste fachgerecht versorgt und abtransportiert werden.

Jeder Arbeitsschritt wurde durch die Schiedsrichter kontrolliert und mit Punkten bewertet. Jedes Maß wurde überprüft. Jede Ungenauigkeit wurde mit Punktabzügen bestraft.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass nach den 60 Minuten Wettkampfzeit bei Einigen die Nerven blank lagen.

Aber der dritte Platz für die Mannschaft aus Iserlohn ist ein großer Sieg. Die Arbeit hat sich für die Jugendlichen gelohnt.

(OB)

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.thw-wettkampf-nrw.de/